blog03

Freaks im besten Sinne

Seit acht Jahren ist der Unternehmer Paul Arndt ein exzellenter Fachmann für HP Indigo Digitaldruckmaschinen. Mit dem Umzug von Aachen nach Eschweiler bietet die PrintsPaul GmbH & Co. KG nun auf einem 3.500 Quadratmeter großen Gelände neue Möglichkeiten wie Schulungsräume und Showroom.

Anfänglich hat das Unternehmen allein mit den Maschinen gehandelt. Mittlerweile bietet die Firma ein komplettes Full-Service-Angebot, das in Fachkreisen auf der ganzen Welt Beachtung findet. Die Firma versteht sich als Ansprechpartner für alle Betriebe, die eine HP Indigo Digitaldruckmaschine betreiben, ohne vertraglich an den Hersteller gebunden zu sein. Hierbei handelt es sich in der Regel um Druckereien, die gebrauchte Maschinen erworben haben. Das Leistungsspektrum umfasst den kompletten Aufbau und die Installation der Maschinen, so dass der Kunde vor Ort über ein betriebsbereites System verfügt. Damit, so die Erfahrung, ist es allerdings oft nicht getan.

Ergänzend führt PrintsPaul Schulungen und Trainings an diesen Digitaldruckmaschinen durch. Diese fanden bislang in der Regel im Betrieb des jeweiligen Kunden statt – mit dem Umzug in das neue Firmengebäude bietet das Unternehmen in seinem Schulungszentrum zur Vertiefung eine Kursreihe mit unterschiedlichen Modulen, die aufeinander aufbauen, an. Level 1 beinhaltet das Erlernen von Basiswissen im Rahmen einer einwöchigen Operator-Schulung. Mitarbeiter Andreas Lück erläutert: „Der Job ist nicht mit dem Einschalten der Maschine und dem Papiereinlegen getan. Nur ein fundiertes Verständnis von Funktion und Technik ermöglicht die Fehleranalyse des Druckbildes.“ Aus diesem Grund sei eine Basisschulung an der HP Indigo zwingend. Weitere Schulungsmodule (Level 2/3) versetzen das Bedienerpersonal in die Lage, über die Standardwartung hinaus eine Reihe von Reparaturen selbständig durchführen zu können. Zum Service von PrintsPaul gehört darüber hinaus die Generalüberholung der Maschinen, auch Reparaturen bleiben auf Dauer nicht aus. Als eine besondere Stärke seines Unternehmens sieht Arndt die Möglichkeit, nahezu alle Ersatzteile für die Maschinen liefern zu können. Der Aufbau dieser Kompetenz habe dem Team eine jahrelange Recherchearbeit abverlangt. Mit diesem umfangreichen Service und Support für HP Indigo Digitaldruckmaschinen sieht sich die Firma in einer besonderen Nische. „Es gibt weltweit vermutlich nicht viele Unternehmen, die das leisten“, sagt Andreas Lück. Regelmäßig sei die Expertise des Teams gefragt, wenn eine HP Indigo begutachtet werden soll, die zum Verkauf ansteht.

POTENZIALE AUSSCHÖPFEN
Paul Arndt will den Kunden auch zeigen, welche Möglichkeiten die Digitaldruckmaschinen bieten. „Die HP Indigo ist potenziell auf sieben Farben ausbaufähig, das Spektrum an Spotfarben wird zumeist nicht ausgeschöpft“, nennt er ein Beispiel. Mit leichten Modifikationen sei es etwa möglich, die Farbe Weiß, Sicherheitsfarben, Sonderfarben oder personalisiert zu drucken. Auch werde gemeinsam mit dem jeweiligen Operator überlegt, wie man das ein oder andere Produkt noch optimieren kann. Wer sich mit solchen Themen beschäftigt, kommt zwangsläufig schnell an den Punkt Weiterverarbeitung“. Deshalb entwickelt das Unternehmen in Kooperation mit diversen Herstellern derzeit Anlagen, welche die Leistungen einer HP Indigo zu Themen wie Stanzen, Schneiden, Lackieren oder Laminieren sinnvoll ergänzen. Ideale Möglichkeiten, an ganz unterschiedlichen HP Indigo Digitaldruckmaschinen zu „tüfteln“, bietet jetzt der unternehmenseigene Showroom am neuen Standort Eschweiler. Hier sind kontinuierlich Maschinen aller gängigen Baumuster betriebsbereit installiert. Interessierte Kunden können Leistungsfähigkeit und Qualität dieser speziellen Druckmaschinentechnik mit eigenen Daten und Bedruckstoffen intensiv testen. „Wir können alles zeigen, was an den Maschinen machbar ist“, meint der gelernte Produktdesigner Paul Arndt und fügt hinzu: „Wir verstehen uns weniger als Gebrauchtmaschinenhändler, sondern als Systempartner im besten Sinn.“

Der ganze Artikel als PDF-Download…